PTFE-Faltenbälge

Gezielt abstimmbare Eigenschaftsprofile

Faltenbälge aus PTFE werden zum Beispiel als Ausgleichselemente zwischen Konstruktionsteilen eingesetzt.
Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Faltengeometrien lassen sich beliebige Eigenschaften zwischen hochflexibel und druckstabil realisieren.

Die herausragenden Werkstoffeigenschaften von Polytetraflon®-PTFE ermöglichen den verstärkten Einsatz von Faltenbälgen in der Medizin-, Lebensmittel- und der allgemeinen Industrie.

Entscheidende Vorteile:

  • Nahezu universelle chemische Beständigkeit
  • FDA-Konformität für Lebensmittel und pharmazeutische Produkte
  • Sehr gute Sterilisierbarkeit
  • Antiadhäsives Verhalten
  • Großer Temperaturbereich von –60 °C bis +200 °C
  • Wirtschaftlich ausgefeilte Serienproduktion vom Halbzeug bis zum Endprodukt
  • Hohe Biegewechselfestigkeit
  • Gute Formstabilität
  • Geringe Werkzeugkosten
  • Gestaltungsfreiheit

Anwendungsgebiete:

  • Dehnungsausgleich in Rohrleitungssystemen
  • Abschirmung steriler Bereiche
  • Abfüllanlagen
  • Aseptikventile
  • Magnetventile
  • Dosiergeräte
  • Pumpen und Ventile, Lackiertechnik, Stahlwerke, Armaturenindustrie

Bauarten PTFE-Faltenbälge

Faltenbalg für ein Magnetventil 

In der Medizintechnik. Hohe Flexibilität und Frequenz. Physiologisch unbedenklich. Beständig gegen aggressive Reinigungsmittel.

Faltenbalg für Füllventile

Hermetische Trennung des Mediums von der Betätigungsmechanik. Die Spitze ist der Dichtkegel des Ventils.

Multifunktionsbalg

Trennung zweier Bereiche bei bewegten Teilen. Integration von Dicht- und Führungselementen. Anschlüsse sind kundenindividuell herstellbar.

Faltenversionen

Spitze, spanlos gestochene Falten

für größtmöglichen Hub und geringe Drücke bis 3 bar.

Runde, gedrehte Falten

für erleichterte Reinigung und höchste Biegewechselfestigkeit. Geringe bis mittlere Drücke bis 6 bar.

Massive, gedrehte Falten

für hohe Drücke über 6 bar. Optimal mit eckiger Abstützung auf der Stange oder in der Zylinderbohrung.